Tagesscheinausgabe

 

Achtung!!

Nach der Sanierung des Stausee Beyenburg werden wieder Tageskarten für den Stausee ausgegeben. Dies jedoch nur in limitiertem Umfang (max. 6 Karten pro Angeltag).

Preise Tageskarte Stausee.

Erwachsene 12,50 Euro + 5,00 Euro Pfand
Jugendliche   6,00 Euro + 5,00 Euro Pfand

 

In begrenztem Umfang werden auch Karten für die Fließstrecke ausgegeben, max. 3 Karten pro Angeltag, v. 16.4.- 19.10.

Fließstrecke (nur Fliegenfischen) Watverbot beachten!

Erwachsene 20,00 Euro + 5,00 Euro Pfand

Jugendliche 10,00 Euro + 5 Euro Pfand
Pfand wird bei Rückgabe ersetzt.

 

Die Ausgabe aller Tageskarten erfolgt nur im

Anglerheim, oberhalb des Beyenburger Stausees, Öde Schlenke 1, 42477 Radevormwald:  mail angelkarte@bfv1889ev.de

Telefon: 0202 / 61500

oder über das Internet!

Eine Internetbuchung ist über :
www.meineangelkarte.de (Wupper)

oder www.meineangelkarte.de (Beyenburger Stausee) an jedem Tag möglich.

Bitte lesen Sie sich die Angelbedingungen an unserem Gewässer gut durch, um Missverständnisse zu vermeiden. Für evtl. Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Für alle Gewässer gilt:

Dieser Tagesschein gilt nur in Verbindung mit einem gültigen Jahresfischereischein. Beide Scheine sind bei der Ausübung der Fischerei mitzuführen und der Fischereiaufsicht auf Verlangen zur Prüfung auszuhändigen.

Bitte beachten Sie, dass Verstöße oder Zuwiderhandlungen gegen die Bestimmungen dieses Tagesscheines zu Sanktionen führen können.

SCHONZEITEN:

Barbe     10.05. - 15.06.

Forelle    20.10. - 15.03.

Hecht     15.02. - 30.04.

Nase      01.03. - 30.04.

Saibling  20.10. - 15.03.

Zander   01.04. - 31.05.

GANZJÄHRIG GESCHONT SIND FOLGENDE FISCHARTEN:

Äsche, Edelkrebs, Elritze, Hasel, Koppe, Lachs, Meerforelle, Moderlieschen, Rutte und Schmerle.

SONDERREGELUNG:

Die Regenbogenforelle darf im Beyenburger Stausee (Staumauer bis Fußgängerbrücke) ganzjährig befischt werden.

MINDESTMAßE:

Aal   50 cm, Saibling 30 cm, Bachforelle 30 cm, Regenbogenforelle 30 cm

Wegen des verstärkten Besatzes mit Salmonidenbrut sind in den Fließstrecken nur Haken mit entferntem oder angedrücktem Widerhaken zu verwenden.

Für alle anderen Fische gilt das gesetzliche Mindestmaß. Untermaßige Fische sind schonend zurückzusetzen! Nicht mehr lebensfähige untermaßige Fische sind sofort waidgerecht zu töten, zu zerschneiden und zu verfüttern!

FANGMENGENBEGRENZUNG:

Pro Tag: 2 Salmoniden

GEWÄSSERORDNUNG:

Angelverbote:

10 Meter ober- und unterhalb des Mündungsbreiches des Lohbachs (Bacheinlauf am Bruthaus).

Ein tageszeitliches Angelverbot gilt für den Engpass unterhalb der Straßen- und Eisenbahnbrücke am Beyenburger Stausee. Näheres entnehmen Sie bitte den Hinweisschildern.

Das Angeln von Brücken und Bauwerken ist verboten.

WEITERE BESONDERE BESTIMMUNGEN:

Watverbot beachten.

Im Winterschonzeitgebiet ist jegliches Fischen mit Naturködern ganzjährig verboten! Es darf nur mit künstlichen Ködern gefischt werden.

Kunstköder, deren Körperlänge 10 cm unterschreitet, dürfen nur mit Einzelhaken versehen sein!

Wegen des verstärkten Besatzes mit Salmonidenbrut sind in den Fleißstrecken nur Haken mit entferntem oder angedrückten Widerhaken zu verwenden! Zur Erklärung: " Als Fließstrecke gelten alle nicht gepunkteten Bereiche der Gewässerkarte". Das Fischen mit der künstlichen Fliege und Streamer ist nur OHNE Widerhaken gestattet.

Das Hältern und / oder Anfüttern ist nicht gestattet.

Wasservögel und deren Gelege sind unbedingt zu schonen. Gegebenenfalls ist die Angelstelle zu wechseln.

Es darf nur von einem sauberen Angelplatz aus gefischt werden. Vorgefundener Müll oder Unrat muss VOR dem Auslegen der Angelgeräte eingesammelt werden. Sie unterstützen damit unsere Umweltschutzbemühungen und das Ansehen der Angler in der Öffentlichkeit.

Bei der Ausübung der Fischerei ist grundsätzlich ein Unterfangkescher mitzuführen.

ACHTUNG:

Nach der LFO NW vom 01.08.1993 ist die Verwendung lebender Köderfische verboten! Köderfische für den Eigenbedarf dürfen nur aus dem Wuppersystem stammen. Eine Mitnahme an andere Gewässer ist nicht zulässig.